Gefährliche Strahlen?

Gefährliche Strahlen?

Allzuoft werden Hobbyfunkern schon fast magische Fähigkeiten angedichtet. Da gibt es Nachbarschaften, die urplötzlich nachts nicht mehr schlafen können, nachdem ein Hobbyfunker in seinem Garten eine Antenne aufgestellt hat - ja, die psychedelische Wirkung der "Magischen Strahlen" scheint sogar so intensiv zu sein, daß die Auswirkungen sogar schon dann auftreten, wenn an die Antenne noch gar kein Funkgerät angeschlossen ist, also noch gar nicht von ihr aus gesendet wird...

Andere Leute sehen sich der Gefahr ausgesetzt, "daß ihr Gehirn gekocht wird", sobald sie in den Einfluß von Funkstrahlen geraten...

Fakt ist: Wir alle sind Tag für Tag, Stunde um Stunde, Minute um Minute, einer Fülle von - meist ungefährlichen - Strahlen ausgesetzt!

Wir alle sehen fern, hören Radio. Dies ist - rein von der Funktionsweise - nichts anderes als Funk! Und ebenfalls nahezu jeder von uns will immer und überall erreichbar sein, nimmt sein geliebtes Handy am liebsten sogar mit ins Bett oder aufs "Stille Örtchen". Auch dies ist nichts anderes als eine strahlende Funkanwendung!

Nicht zu vergessen: Betriebsfunk bei Taxis, Bussen und Bahnen, oder die Funkdienste von Polizei, Feuerwehr und Co.

Eine Nachfrage beim Bundesamt für Strahlenschutz seitens des Verfassers ergab:

CB-Funk-Wellen sind für Mensch wie Tier unbedenklich. Im Gegenteil: Handystrahlung ist viel intensiver - das Handy wird zu 90% im direkten Kopfbereich gehalten, und insbesondere, wenn sie sich in Funkzellen einbuchen, strahlen Handys mit immenser Leistung. Eine Funkantenne dagegen steht i.d.R.  abseits des Nutzers, im Garten, auf dem Autodach... - lediglich beim Handfunkgerät ist die Situation ähnlich, jedoch auch hier ist die Strahlung unbedenklich.

Geschichten von gestörtem Schlaf, gekochten Hirnen oder verdorrten Pflanzen usw. durch Funkstrahlen gehören also eindeutig ins Reich der Phantasie...

                                                                                                                                                                               

Neulich, im "Eckstüble" an der Theke: "Meine Frau und ich teilen alles miteinander." - "Ach ja...?"

- "Ja. Ich habe z.B. nur noch die Hälfte der Schlafstörungen, die ich noch vor einem Jahr gehabt habe..."

- "Oh...!" - "Ja - die andere Hälfte hat jetzt sie...!"

Nach oben